Ess- und Schluckstörungen bei Kindern

Dysphagie - Ess- und Schluckstörungen bei KindernBei Essstörungen handelt es sich um die Schwierigkeit, Speisen zum Mund zu führen, zu saugen, zu kauen oder zu schlucken. Wenn ein Kind die Speisen nicht zum Mund führen kann, oder die Lippen nicht vollständig schliessen kann, um das Essen zu zerkauen, so spricht man von einer Essstörung.

Schluckstörungen, auch Dysphagie genannt, können während verschiedenen Stadien des Schluckvorganges auftreten: 

  • Oralphase – saugen, kauen, Speisen oder Flüssigkeiten in den Rachen befördern
  • Rachenphase – Anfang des Schluckvorganges, Speisen den Rachen hinunter befördern, Luftröhre schliessen, um zu verhindern, dass Speisen oder Flüssigkeit in die Luftwege gelangen (Erstickungsgefährdung)
  • Speiseröhrephase – entspannen und anspannen des oberen und unteren Endes der Speiseröhre und das Befördern der Speisen durch die Speiseröhre in den Magen

Symptome von Ess- und Schluckstörungen bei Kindern

Kinder mit Ess- und Schluckstörungen können verschiedenartige Symptome aufzeigen. Nicht jedes Kind weist dieselben oder alle aufgeführten Symptome auf.

Die folgenden Anzeichen von Ess- und Schluckstörungen in sehr kleinen Kindern können auf Dysphagie hinweisen:

  • Versteifung oder Krümmung des Körpers während des Essvorganges
  • Reizbarkeit oder fehlendes Interesse während des Fütterns
  • Verweigerung von Speisen oder Flüssigkeit
  • Verschiedene Speisekonsistenzen werden nicht akzeptiert (zum Beispiel nur pürierte Speisen oder ausschliesslich Knuspermüsli)
  • Extrem lange Essdauer, länger als 30 Minuten
  • Schwierigkeiten beim Kauen
  • Schwierigkeiten beim Stillen
  • Husten oder Würgen während der Nahrungsaufnahme
  • Übermässiger Speichelfluss, oder Speise oder Flüssigkeit treten aus Nase und Mund aus
  • Schwierigkeiten, das Atmen mit Essen oder Trinken zu koordinieren
  • Übermässige Zimperlichkeit während der Nahrungsaufnahme
  • Gurgelnde, rauhe oder atemlose Stimmqualität
  • Häufiges Aufstossen oder Erbrechen
  • Wiederholte Lungenentzündungen oder Atemweginfektionen
  • Verzögerte Gewichtzunahme oder Wachstum

Das Resultat von Dysphagie kann Austrocknen oder Unterernährung bedeuten, Einatmen von Speise oder Flüssigkeit in die Atemwege, Lungenentzündungen oder Atemweginfektionen, chronische Lungenerkrankung, oder soziale Isolation infolge peinlicher Aufmerksamkeit.

Wenn Sie den Verdacht hegen, Ihr Kind könnte unter Ess- und Schluckstörungen leiden, wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Kinderarzt. Dieser wird Ihr Kind genauestens untersuchen und die medizinischen Ursachen der Essprobleme ausfindig machen. Er wird sich auch versichern, ob es sich um Reflux oder ein metabolisches Problem handeln könnte. Ein Rede- und Sprachpathologe, welcher sich auf die Behandlung von Kindern mit Ess- und Schluckstörungen spezialisiert, kann den Zustand Ihres Kindes beurteilen und wird Ihnen Fragen in Bezug auf die Arztgeschichte Ihres Kindes, Entwicklungsvorgang und auftretende Symptome stellen. Er wird sich auch die Muskulatur der Schluckgegend ansehen und sie auf ihre Stärke prüfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.