Hautpflege in der kalten Winterzeit

Unter winterlicher Kälte und Frost leidet nicht nur der ein oder andere, sondern auch die Haut hat damit zu kämpfen. Doch mit der richtigen Pflege können Sie sich vor rissiger und unreiner Haut schützen, auch in der kalten Jahreszeit.

Schutz vor Akne

Im Winter ist Ihre Haut ganz anderen Strapazen ausgesetzt als im Sommer. Während drinnen die Heizung meist bis zum Anschlag aufgedreht ist wartet draußen die eisige Kälte. Dieser ständige Kontrast macht der Haut ganz schön zu schaffen. Der natürliche Schutzfilm wird dadurch angegriffen, was wiederum dazu führt, dass vorhandene Akneprobleme sich noch verschlechtern können. Die unreine Haut muss darum gesondert gepflegt werden. Pflegeserien aus der Apotheke sind ein wirksames Mittel. Diese bestehen aus mehreren Produkten, Gesichtswasser, Reinigungsmittel und einer Creme. Wenn Sie alle Produkte regelmäßig hintereinander anwenden, sagen Sie damit den Pickeln den Kampf an. Bei dieser Seite von Eucerin erfahren Sie mehr zur Pflege bei unreiner Haut. Achten Sie aber auf die Inhaltsstoffe, so begünstigen beispielsweise Emulgatoren und Konservierungsstoffe die Akne. Wichtig ist außerdem, dass das Mittel Komedogen frei ist und nicht noch mehr Pickel verursacht. Natürliche Pflegeprodukte liegen nicht ohne Grund voll im Trend. Basische Anwendungen unterstützen nämlich den Regenerationsprozess Ihrer Haut und helfen ihr dabei sich den äußeren Einflüssen zu widersetzen.

Auf die richtigen Pflegeprodukte setzen

Wenn Sie der Meinung sind, dass Sie im Winter dieselben Pflegeprodukte anwenden können wie im Sommer, dann sollten Sie Ihre Meinung revidieren. So sind für den Winter eher Cremes zu empfehlen, während Dermatologen im Sommer gerne zu einem Gel raten. Im Winter wird der Haut nämlich generell mehr Feuchtigkeit entzogen, daher kann man ruhig auch mal auf etwas fetthaltigere Cremes zurückgreifen. Eine Wetterschutzcreme ist nicht nur für Kinder ein sinnvolles Produkt, sondern kann auch von Erwachsenen aufgetragen werden, kurz bevor die Haut der Kälte ausgesetzt wird. Das schützt ganz nebenbei auch vor dem eisigen Wind. Vaseline ist jedoch nicht die richtige Entscheidung, genauso wenig wie Entenfett, da dies die Poren verstopft. Auch Hausmittel können ergänzend angewendet werden, wie beispielsweise ein Kamillen Dampfbad.

Schöne Haut auch in der kalten Jahreszeit

Unreine Haut muss auch im Winter nicht sein. Mit den richtigen Pflegeprodukten bleibt die Haut auch jetzt strahlend rein und wird nicht rissig. Am besten sind natürliche Produkte geeignet und auch Hausmittel sollten nicht verschmäht werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.