Maßnahmen bei Bienen- oder Wespenstich

Hilfreiche Maßnahmen bei einem Bienen- oder WespenstichBei einem Stich sollte zuerst geklärt werden, was zugestochen hat, um die richtigen Maßnahmen ergreifen zu können. Ist der Verursacher eine Biene, dann bleibt meist der Stachel in der Stichstelle zurück. Dieser ist am Ende mit einer Giftblase versehen. Der Verlust dieses Stachels ist der Tod der Biene. Bei den Wespen ist das anders. Sie stechen zu und ziehen ihren Stachel wieder zurück. Der Stachel bietet also einen guten Anhaltspunkt, um zu erkennen, was zugestochen hat.

Betrachtet man den Giftsack am Bienenstachel genauer, kann man erkennen, dass er nach dem Stich noch Pumpbewegungen macht. Daher sollte man den Stachel nicht mit der Hand herausziehen. Dadurch würde man das Gift in die Wunde drücken. Besser ist es, den Stachel mit einer Zeckenkarte oder vorsichtig mit einer Pinzette zu entfernen, ohne den Giftbeutel zu berühren. 

Erste Hilfe bei Wespenstichen

Bei einem Wespenstich ist es wichtig, schnell zu reagieren. Stiche an bestimmten Stellen können nämlich lebensbedrohlich werden. Eine gute Hilfe bei Wespenstichen ist Eis. Kühlen Sie die Fläche mit Eiswürfeln, auch verdünnter Alkohol oder kalte und nasse Tücher können Linderung verschaffen. Kratzen Sie nicht, denn durch das Kratzen könnten böse Entzündungen entstehen. Verwenden Sie lieber eine Scheibe Zwiebel oder Zitrone auf der Stichstelle.

Rötet sich die Einstichstelle und diese Rötung nimmt zu, sollten Sie einen Arzt prüfen lassen, ob es sich um eine allergische Reaktion oder um eine Entzündung handelt, die behandelt werden muss.

Wespenstiche am Kopf, ganz besonders im Mund- und Rachen-Raum können lebensgefährlich werden. Kühlen Sie die Stelle sofort und suchen Sie umgehend einen Arzt auf. Allergiker sollten nicht zögern und sofort den Notarzt rufen. Auch wenn Sie alleine sind, sollten Sie lieber einen Krankenwagen rufen und nicht alleine zum Arzt fahren. Da die Schleimhäute schnell eine Schwellung aufweisen, könnte die Gefahr drohen, zu ersticken. Auch besteht erhöhte Unfallgefahr durch die Aufregung, selbst wenn es nicht zum Äußersten kommt.

Bewahren Sie bei einem Stich immer die Ruhe und folgen Sie den genannten Ausführungen, dann kann Ihnen am besten und schnellsten geholfen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.