Omega-3

Omega-3-Fettsäuren in fettreichen Kaltwasserfischen wie LachsOmega-3-Fettsäuren zählen zu den ungesättigten Fettsäuren und sind essenzielle (lebensnotwendige) Stoffe der menschlichen Ernährung, die unser Körper nicht selbst herstellen kann, und daher müssen sie regelmäßig mit den Lebensmitteln zugeführt werden. EPA (Eicosapentaensäure) und DHA (Docosahexaensäure) sind die wichtigsten Substanzen für das einwandfreie Funktionieren des Stoffwechsels, und diese beiden Stoffe sind in großer Konzentration im antarktischen Krill enthalten.

Außerdem sind Omega-3-Fettsäuren auch in fettreichen Kaltwasserfischen wie Lachs, Thunfisch, Hering, Makrele oder Sardine enthalten. Diese Fische nehmen EPA und DHA mit der Algennahrung auf, und sie können beide Substanzen sogar auch selbst synthetisieren. 

Walnussöl, Hanföl oder Leinöl enthalten ALA (Alpha-Linolensäure), das ist eine Art chemische „Vorstufe“ von EPA und DHA, aus der unser Körper dann beide biologisch aktiven Substanzen erzeugen kann. Aber dieser Prozess verläuft individuell sehr unterschiedlich mit der Folge, dass nicht jeder diese Synthese in ausreichendem Maße erstellen kann.

Manchmal ist es auch schwer, ausreichende Mengen Fisch zu sich zu nehmen, sind doch auch manche Fischarten nicht ganz unbedenklich, beispielsweise sind manche langlebigen Raubfische wie Thun- oder Schwertfisch mit größeren Mengen Methylquecksilber belastet. Um aber dennoch eine ausreichende Menge der wichtigen EPA und DHA zu sich zu nehmen, werden Nahrungsergänzungsmittel angeboten, eine besondere Empfehlung zielt auf Mega-Rot mit dem Eupha MAX Krillöl-Komplex, das genau jene Inhaltsstoffe in ausreichender Menge bereit stellt, die im Folgenden beschrieben werden.

Mega-Rot Krillöl-Komplex ist ein natürlicher Lieferant hochwertiger Omega-3-Fettsäuren

natürlicher Lieferant hochwertiger Omega-3-FettsäurenDie besonderen Eigenschaften der Mega-Rot Produkte basieren auf den Inhaltsstoffen des antarktischen Krills (Euphausia superba), der in den kalten Gewässern rund um die Antarktis in riesigen Schwärmen lebt und wahrscheinlich die erfolgreichste Tierart der Welt überhaupt ist. Dieser wahre Überlebenskünstler ernährt sich von grünen Kieselalgen und hat sich optimal an seine Umwelt angepasst. Diese ideale Anpassung an extreme Lebensbedingungen verdankt der Krill dem perfekten Zusammenspiel von Omega-3, Phospholipiden und Astaxanthin, die sich in ihrer schützenden Wirkung gegenseitig verstärken. Phospholipide sind zum Teil auch in der menschlichen Zellmembran enthalten, sie ermöglichen uns quasi, wie ein „Türöffner“, die schnelle und effiziente Aufnahme und Integration von Omega-3. Karotinoid Astaxanthin ist ein darin enthaltener, natürlicher Oxidationsschutz, das dem Krill übrigens seine unverkennbar tiefrote Färbung verleiht und die eigentlich instabilen, langkettigen Omega-3-Fettsäuren vor dem Zerfall schützt. Weitergehende Informationen zum Thema findet man auch unter http://www.megarot.de/html/krill.html

Argumente für Omega-3-Fettsäuren

Omega-3-Fettsäuren helfen effizient, die Blutfettwerte zu senken und zugleich den Blutzuckerspiegel zu reduzieren, was unser Herz-Kreislauf-System insgesamt schützt und beispielsweise das Risiko eines Herzinfarkts deutlich vermindert. Im Ergebnis dieser natürlichen „Blutverdünnung“ werden die Fließeigenschaften des Blutes verbessert, und die Blutgerinnungsneigung deutlich vermindert, ggf. chronische Entzündungen der Blutgefäße und eine Thrombosegefahr werden damit abgebaut.

Mit zunehmendem Alter werden die sogenannten Telomere, die die DNA in unseren Zellen schützen, immer kürzer, wodurch unsere Erbinformation angreifbar wird und entarten kann (Krebsentstehung). Die Omega-3-Fettsäuren wirken allen diesen unerwünschten Prozessen, wie auch der Alterung ganz allgemein, erfolgreich entgegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *