Pickel & Rötungen: So erhalten Sie einen ebenmäßigen Teint

Vermutlich kennen Sie die Situation, wenn Sie morgens in den Badezimmerspiegel schauen und sich kritisieren, weil am Kinn schon wieder ein Pickel, an der Wange eine Rötung und unter den Augen ein dunkler Schatten Ihr Gesicht unansehnlich gestalten. Wie schaffen es die Menschen auf den Werbeplakaten nur, so einen ebenmäßigen Teint zu haben? Sie achten doch bereits auf eine tägliche Reinigung und Pflege Ihres Gesichts – was machen Sie nur falsch?

Pflege abstimmen auf den jeweiligen Hauttyp

Häufig begehen Menschen den Fehler, dass sie Ihre Haut mit den teuersten aber absolut ungeeigneten Kosmetikprodukten pflegen. Die Pflege Ihrer Haut sollte grundsätzlich auf Ihren jeweiligen Hauttyp abgestimmt sein. Wenn Sie nicht genau wissen, welchen Hauttyp Sie haben, können Sie sich von einer Kosmetikerin beraten lassen. Eine trockene Haut braucht beispielsweise mehr Feuchtigkeit und Fett als eine fettige Haut. Zudem ist eine milde Reinigung ohne Alkohol zur Vermeidung von Rötungen und Reizungen wichtig. Fettige Haut neigt aufgrund einer erhöhten Talgproduktion eher zu Unreinheiten. Daher sollte sie täglich mindestens zweimal ordentlich gereinigt werden und dann mit einer Öl-in-Wasser-Emulsion gepflegt werden. Reife Haut dagegen hat andere Bedürfnisse: Sie ist meist trocken und beansprucht eher Pflegeprodukte, die feuchtigkeitsbindende Substanzen beinhalten.

Weiterlesen

SOS Hilfe bei Blasen

Kaum tragen Sie die neuen Schuhe und laufen in ihnen einige Kilometer weit, schon macht sich ein Brennen an Ihrer Ferse bemerkbar – eine Blase. Typisch, dass sie gerade dann auftritt, wenn es so gar nicht passt. Was Sie in dieser Situation Vorort und Zuhause zur Behandlung der Blase unternehmen können, erfahren Sie nachfolgend.

Sofort-Maßnahmen, die Sie vor Ort ergreifen können

Wenn sich erst einmal eine Blase gebildet hat, sollten Sie schnell handeln, damit sich die betroffene Stelle am Fuß nicht noch entzündet oder gar Keime in die offene Blase eindringen können. Versuchen Sie die Reibung und den Druck, den die Schuhe auf Ihre Füße ausüben, zu verringern. Entweder Sie nehmen zunächst ein Taschentuch und klemmen es zwischen den Schuh und die Blase oder Sie nehmen eine Creme oder ein Lippenbalsam und tragen etwas davon auf die geschlossene Blase auf (Achtung: nicht auf geöffnete Blasen). Im besten Fall suchen Sie die nächstgelegene Drogerie oder Apotheke auf, in der Sie sich ein Blasenpflaster kaufen können, das Sie dann sofort auf die Blase kleben. Wenn Sie in der Natur unterwegs sind, können Sie im Sommer auch einfach die Schuhe ausziehen und vorsichtig barfuß weiterlaufen.  Weiterlesen

Mit Yoga gegen Bluthochdruck und Co.

Yoga ist Entspannung, Yoga kann Sport bedeuten – und Yoga kann auch Medizin sein. Immer mehr Ärzte weltweit teilen diese Meinung mit erfahrenen Yogaexperten.

Anstatt sich das nächstbeste Antibiotikum einzuwerfen seien bestimmte Übungen besser um Bluthochdruck, Atemnot und Asthma sinnvoll zu behandeln. Dies ist genial – alleine schon der Gedanke, man gehe in die Yogastunde anstatt zum Arzt, beschert vielen Patienten ein besseres Gefühl und bewirkt, dass den Therapien gerne nachgegangen wird. Yoga wird auch in Graz den Patienten vermittelt, um diesen eine bessere Haltung und eine straffere Körperform zu bescheren. Darüber hinaus sind diese Übungen nicht nur hoch wirksam, sie können auch in der Gruppe erlernt und geübt werden. So wird die Therapie mit Yoga in Graz nicht nur als Einzel- sondern auch als Gruppentherapie angewandt.

Weiterlesen

Hautpflege in der kalten Winterzeit

Unter winterlicher Kälte und Frost leidet nicht nur der ein oder andere, sondern auch die Haut hat damit zu kämpfen. Doch mit der richtigen Pflege können Sie sich vor rissiger und unreiner Haut schützen, auch in der kalten Jahreszeit.

Schutz vor Akne

Im Winter ist Ihre Haut ganz anderen Strapazen ausgesetzt als im Sommer. Während drinnen die Heizung meist bis zum Anschlag aufgedreht ist wartet draußen die eisige Kälte. Dieser ständige Kontrast macht der Haut ganz schön zu schaffen. Der natürliche Schutzfilm wird dadurch angegriffen, was wiederum dazu führt, dass vorhandene Akneprobleme sich noch verschlechtern können. Die unreine Haut muss darum gesondert gepflegt werden. Pflegeserien aus der Apotheke sind ein wirksames Mittel. Weiterlesen

Wellness in der kalten Jahreszeit

Wellness in der kalten Jahreszeit

Immer mehr Leute fühlen sich vom Alltag und den Strapazen des Arbeitslebens ausgelaugt. Deshalb überrascht es nicht, dass Wellness-Reisen so sehr im Trend liegen wie noch nie. Gerade jetzt im Winter, wenn die Sonne nur noch wenige Stunden am Tag scheint, lohnt sich die Erholung besonders.

Weiterlesen

Fisch und Nordseeluft – Kur in Belgien voll genießen

Belgische Kurorte gibt es in Flandern entlang der Nordseeküste sehr viele. Vor allem die kleineren Fischerdörfer bieten viele Möglichkeiten der Erholung und Entspannung. Zu erwähnen ist dabei auch, dass es in Belgien zum Beispiel in De Haan viele Kurzentren gibt und selbst König Leopold der II. reiste einst nach Ostende, um hier eine schöne Kur zu genießen. Seit diesem Zeitpunkt wurden Ostende und viele andere Orte an der belgischen Nordseeküste zu einem wahren Mekka der Liebhaber von Kuren und Entspannung sowie Wohlbefinden. Wer heute im Internet nach Kurorten in Belgien recherchiert, wird an der Küste vor allem Ostende und die kleinen Fischerdörfer finden. In der Region Wallonie, dem östlichen und südlichen Teil des Landes gibt es vor allem die Ortschaft Spa, welche als Ort für Kuren und Thermalbäder bekannt ist. Vor allem die Thermalbäder im historischen Spa werden gerne besucht und natürlich das Casino sowie die Formel 1 Rennstrecke, die beim großen Grand Prix von Spa immer wieder befahren wird, zeichnen die Qualitäten des Ortes  der Wallonie aus.  Weiterlesen

Maßnahmen bei Bienen- oder Wespenstich

Hilfreiche Maßnahmen bei einem Bienen- oder WespenstichBei einem Stich sollte zuerst geklärt werden, was zugestochen hat, um die richtigen Maßnahmen ergreifen zu können. Ist der Verursacher eine Biene, dann bleibt meist der Stachel in der Stichstelle zurück. Dieser ist am Ende mit einer Giftblase versehen. Der Verlust dieses Stachels ist der Tod der Biene. Bei den Wespen ist das anders. Sie stechen zu und ziehen ihren Stachel wieder zurück. Der Stachel bietet also einen guten Anhaltspunkt, um zu erkennen, was zugestochen hat.

Betrachtet man den Giftsack am Bienenstachel genauer, kann man erkennen, dass er nach dem Stich noch Pumpbewegungen macht. Daher sollte man den Stachel nicht mit der Hand herausziehen. Dadurch würde man das Gift in die Wunde drücken. Besser ist es, den Stachel mit einer Zeckenkarte oder vorsichtig mit einer Pinzette zu entfernen, ohne den Giftbeutel zu berühren.  Weiterlesen

Gänseblümchen – Mein glückliches Leben mit meinem behinderten Sohn

Neun Monate entspannte Schwangerschaft, eine etwas hektische Geburt und ein umwerfendes Ergebnis: Andreas. Geboren im April 1980, so niedlich, so zuckersüß, so frech, so krank. Am Weihnachtsfest trifft die Realität seiner bisher unentdeckten Krankheit die Familie wie ein Hammerschlag. Ein Martyrium von Arztbesuchen, Krankenhausaufenthalten, Ungewissheiten, Operationen begleitet Andreas Lebensweg von nun an, bis die Diagnose feststeht: eine schwere Form der Epilepsie plus einer 100%igen geistigen Behinderung. Andreas‘ Familie arrangiert sich zunächst mit dem Unabänderlichen, führt ein nahezu normales Leben. Aber mit der Zeit erkennt sie, dass das für ihn nicht alles sein kann. Sie will Andreas ein Leben bieten, wie es jeder Mensch verdient hat: ein von der Familie unabhängiges Leben, in dem er trotzdem umsorgt wird, in dem er Freunde um sich herum hat, in dem er klare Aufgaben hat und ein wichtiger Teil seiner sozialen Umgebung ist.  Weiterlesen