SOS Hilfe bei Blasen

Kaum tragen Sie die neuen Schuhe und laufen in ihnen einige Kilometer weit, schon macht sich ein Brennen an Ihrer Ferse bemerkbar – eine Blase. Typisch, dass sie gerade dann auftritt, wenn es so gar nicht passt. Was Sie in dieser Situation Vorort und Zuhause zur Behandlung der Blase unternehmen können, erfahren Sie nachfolgend.

Sofort-Maßnahmen, die Sie vor Ort ergreifen können

Wenn sich erst einmal eine Blase gebildet hat, sollten Sie schnell handeln, damit sich die betroffene Stelle am Fuß nicht noch entzündet oder gar Keime in die offene Blase eindringen können. Versuchen Sie die Reibung und den Druck, den die Schuhe auf Ihre Füße ausüben, zu verringern. Entweder Sie nehmen zunächst ein Taschentuch und klemmen es zwischen den Schuh und die Blase oder Sie nehmen eine Creme oder ein Lippenbalsam und tragen etwas davon auf die geschlossene Blase auf (Achtung: nicht auf geöffnete Blasen). Im besten Fall suchen Sie die nächstgelegene Drogerie oder Apotheke auf, in der Sie sich ein Blasenpflaster kaufen können, das Sie dann sofort auf die Blase kleben. Wenn Sie in der Natur unterwegs sind, können Sie im Sommer auch einfach die Schuhe ausziehen und vorsichtig barfuß weiterlaufen. 

Wenn Sie es noch bis nach Hause schaffen

Sollten Sie es noch bis nach Hause schaffen, so ziehen Sie die Schuhe aus, waschen Sie Ihre Füße kurz mit Wasser ab und gehen Sie folgendermaßen vor:

– bei einer geschlossenen Blase: ein Blasenpflaster darüber kleben

– bei einer geöffneten Blase: die Wunde mit einem Desinfektionsspray besprühen und dann ein Blasenpflaster aufkleben

– ideal sind Blasenpflaster mit Geleinlage

– keine Wundsalbe benutzen (Bakterien vermehren sich darunter gern)

– eine geschlossene Blase nicht aufstechen oder gar aufschneiden – nur wenn es nicht anders geht, mit einer sterilen Nadel aufstechen

– mit einem Salzfußbad beschleunigen Sie den Heilungsprozess

An Blasen nicht herumwerkeln, sondern sie lieber mit Blasenpflastern versehen

Um eine Blase schnell wieder loszuwerden und nicht das Risiko einer ernsthaften Entzündung einzugehen, sollte sie richtig behandelt werden. Aufstechen oder das Abschneiden der Haut sollte unbedingt vermieden werden, auch wenn vielerorts so vorgegangen wird. Das Beste ist, die Blase mit einem Desinfektionsspray zu reinigen und mit geeignetem Blasenpflaster zu versehen. Noch mehr können Sie im Ratgeber von Hansaplast nachlesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.